banner


    … bisschen nach Mäuschen suchen? Ich glaube nämlich etwas gehört zu haben.

    Hey Boss, darf ich ein …

    … einen Streß. Ich komme ja schon. Noch nicht einmal die Zeit zum Mäusefressen gönnt er einem. Wie zu Hause bei Tisch.

    Mann macht der wieder …

    … mancher Käfer, manche Maus oder Maulwurf sind leichter zu finden. Die brauche ich doch als Zusatznahrung. ER wird immer verrückt, wenn er das sieht.

    Es hat aber auch Vorteile, …

    … wenig gedulden. ER prüft erst die Lage und ob die Luft rein ist. Vor unserer Haustür soll nämlich keine Rauferei entstehen.

    Ich muss mich noch ein …

    … muss, träume ich von meiner neunten Maus, die da kommen wird. Sie müsste nur etwas größer sein.

    Während ich abliegen …

    … neben dem Baum sitzen? Weihnachten ist doch schon lange vorbei. Aber was macht man nicht alles für ein Lecklie.

    Wieso muss ich hier …

    … Du da? Setzt Du auch Deine Markierungen ab? So etwas machen doch sonst nur Hunde.

    Hey Boss, was machst …

    … Stephan in Pfungstadt. ER hat mein Geschirr und die Zugleine mitgenommen.

    14. Februar - wir sind bei …

    … Schlittenhund ist, der hat das Talent mit den Genen vererbt bekommen. Das ist kein Problem für mich.

    Was ein richtiger …

    … Fahrt auf. Auf geht’s zum nächsten Wendehammer.

    Das Gespann nimmt …

    … einmal, was ich drauf habe. SO hat ER sich noch nie über mich gefreut.

    Jetzt zeige ich IHM …

    … war, noch einmal die gleiche Übung. Im Hintergrund mein Frauchen, wohlwollend ihr Lächeln.

    Und weil es so schön …

    … ein Meter Hürde ZURÜCK. Ich stelle fest - ohne aufzusetzen. Ist das was?

    Und mit Holz über die …

    … ich das Holz meinem Frauchen. Die hat vor Freude jedes Mal geklascht, wenn es geklappt hat.

    Zum Abschluss bringe …

    … das ich alles auf Anhieb und ohne Schrecksekunde annehme. Warum sollte ich Angst haben? Ich vertraue IHM. DER schickt mich nicht dorthin, wo es für mich gefährlich ist.

    Er scheint überrascht, …

    … gelegt. Es wackelt ein bisschen, aber für mich immer noch beherschbar.

    Eine Bohle auf Fässer …

    … etwas Anderes. Für was soll das denn alles gut sein, was ich da mache?

    Die Wippe ist schon …

    … und ich muss über die Sprossen an das andere Ufer kommen. Man oh man, was der alles will.

    Eine Leiter soll das sein …

    … wirklich eine Grillecke sein. Nur keiner nutzt sie. Es wird alles auf dem Weber-Grill gemacht.

    Ohne Quatsch, dass soll …

    … er will zukünftig mit mir kein Rad mehr fahren. Ich wäre zu faul, sagt Dirk. Mit IHM kann ich so etwas nicht machen.

    Ich habe es geschafft, …

    … Ziel. Wo machen wir Rast - natürlich am Wasser, in Gigny-sur-Saone, auf dem Campingplatz du Chateau de l'Épervière

    Südfrankreich ist unser …

    … dem Campingplatz Camp du Domaine in La Favière bei Bormes les Mimosas, leider kein Gras, aber toll

    Endlich zu Hause auf …

    … wieder? Sobald es etwas zum 'Ratschen' gibt, vergisst sie nicht nur mich - auch IHN.

    Wo bleibt Sie denn …

    … einmal auf den Übungsplatz muss, ist mir ein Rätsel. Ich kann doch alles. Aha, Feinschliff!

    Wieso ich jetzt noch …

    … bis er so GNÄDIG ist und mich ruft. Na, endlich soll ich wieder zu Dir kommen.

    Ablegen und dann warten …

    … wieder falsch? Wieso soll ich langsam kommen und mich vor Dich setzen? Ich freue mich doch so.

    Was ist denn jetzt schon …

    … meiner Geburtstagsparty, vor der Martinshütte in Kaisersesch

    Wir treffen uns, auch zu …

    … nach Grill. Mal sehen, ob da etwas für uns abfällt.

    Weiter geht es - es duftet …

    … glatte 24 cm, bei einem Brustumfang von 77 cm. Meine Widerristhöhe von 58,5 cm und die Rumpflänge von 64 cm sind top.

    Die Brusttiefe fehlt noch, …

    … als freundlich, frei und aufmerksam. Das letzte Attribut merken die Eichhörnchen bei uns auch.

    Ich gelte beim Richter …

    … sehr schöner Vertreter meiner Rasse. Kein Makel an mir feststellbar - ich werde auf Lebenszeit angekört!

    Und - ich gelte als ein …

    … besten Pflegezustand - kein Wunder bei den Leckerli die ich bekomme - wenn ich brav bin.

    Insgesamt wäre ich im …

    … auch ohne die diversen Bewertungen und meinen Traummaßen.

    Vanessa liebt mich …

    … bisschen sicherer - die Wespen sind unten - hoffentlich!

    Hier oben bin ich ein …

    … von Mehlingen, leider sind noch keine Heidschnucken draußen.

    Im Hintergrund die Kirche …

    … macht die lange Fastenzeit bis zum Essen kürzer

    Ein anregendes Gespräch …

    … Quelle. Wie lange dauert das denn noch bis wir einen Brunnen finden?

    CHEF, da war auch keine …

    … vorhanden - aber ich habe es geschafft! Es kam ein anderer großer Hund und er lag im Dreck. Danach war er schlecht gelaunt.

    Leider ist kein Bild davon …

    … bin IHM 'abgehauen', habe das Wildschwein gefunden und wie es sich gehört verbellt.

    Ich hatte was in der Nase, …

    … gelobt, aber auch nicht getadelt. Ergo war das gar nicht so falsch was ich gemacht habe.

    Er hat mich zwar nicht …

    … 'Rund um den Hopfensee' - so ca. 7 km - das ist gerade zum Warmlaufen.

    Der erste Spaziergang …

    … immer vor dem Zaun? Es gibt doch so viele Tiere hier. Wenn ich nicht angeleint wäre, könnte ich ja einmal versuchen mit denen zu spielen.

    Wieso warnt er mich …

    … ein großes, weißes Tier auf mich zu. Er warnt mich - ich soll es in Ruhe lassen.

    Aus dem Nebel kommt …

    … etwas Leckeres im Fang habe, dann werde ich gerufen. Das ist unfair.

    Und wenn ich dann einmal …

    … Innenhof. Hinten links die Tür, das ist meine Dusche für den Fall der Fälle.

    Ein Ausschnitt vom …

    … Videoclip. Die nächsten Bilder werden wieder besser.

    Noch ein Bild aus dem …

    … auch gelegentlich die Fahrt rausnehmen. ER kam ja nicht mehr mit.

    Und ich musste für IHN …

    … aber auch einmal bei Vanessa versuchen. Seine Enkel habe ich voll im Griff, die merken es nur nicht. Da darf ich endlich bestimmen was gemacht wird.

    Mein Glück könnte ich …

    … noch gedulden. Dann gehen wir gemeinsam auf Mäusesuche.

    Ein bisschen soll ich mich …

    … ist heute unser Ziel. Ein 12 km langer Premium-Wanderweg in der Südpfalz.

    Der Dahner Felsenpfad …

    … Rucksack. Wanderkarten, Kompass, Brot und Wurst hat er eingepackt. Hoffentlich hat er auch an mich gedacht.

    ER trägt sogar einen …

    … der Aufstieg hat ihn offensichtlich geschafft. Den Rucksack mit seiner Wurst hat er schon Dirk gegeben.

    Ich muss auf IHN warten …

    … noch auf diesen Fels stellen. Wie ein Denkmal sieht das doch aus.

    Jetzt muss ich mich auch …

    … rauf. Wo bleibt er denn wieder, immer müssen wir warten.

    Da müssen wir noch …

    … da auch reinlegen? Mein Bauch könnte eine Abkühlung vertragen.

    Endlich, darf ich mich …

    … fast jeden Tag kommen Päckchen. ER nimmt den Inhalt und für mich bleibt nur die Verpackung

    Es tut sich etwas …

    … dürfen wir noch im Garten toben. Paul macht das anscheinend nicht so viel Spaß.

    Nach dem Gassigehen …

    … den Platz zu verlassen. Was der alles von uns verlangt.

    Positionswechsel, ohne …

    … wer springt am weitesten?

    Auf die Plätze fertig los …

    … nicht optimal - ABER wir bekommen alles mit. Keiner kann gehen, ohne dass wir es nicht bemerken.

    Im Durchgang liegen wir …

    … krault, dann versuche ich das einmal selbst. Ich bin ja nicht so steif wie ER.

    Wenn ER mich nicht …